Unsere Themen für die Fachschäftsrätekonferenz in Neuss

Hier die von uns erarbeiteten Themen für die FSRK in Neuss:

1. Prüfungsausschüsse: Wie arbeiten die Prüfungsausschüsse in den verschiedenen Fachschaften? Welche Probleme gab es bisher? Gibt es Zahlen zu Widersprüchen, Klagen, erfolgreichen Klagen?
2. Stellung der Studierenden in den Regionalzentren: Wie wird von den anderen Fachschaften die Stellung der Studierenden in den Regionalzentren wahrgenommen? Gibt es Probleme, Räume zu erlangen? Wenn ja: konzentrieren sich diese auf spezielle Orte?
3. Onlinesitzungen: Welche Erfahrungen haben die anderen Fachschaften mit Onlinesitzungen? Welche Regelungen gibt es zur Zeit in den verschiedenen Fachschaften? Welche Regelungen gelten bezüglich der Aufwandsentschädigungen bei Onlinesitzungen? Welche Probleme und Vorteile ergeben sich aus den Onlinesitzungen? 
4. Seminare der Bildungsherberge: Konkurrenz im eigenen Haus? Wie werden die Seminare von den anderen Fachschaften wahrgenommen? Überschneiden sich die Angebote mit den von den Fachschaften angebotenen Seminaren? Ergänzen sich diese? Welche Reaktionen gab es bisher von den Studierenden?
5. Webseite: Welche Meinung vertreten die Fachschaften in Bezug auf die Webseite „Fernstudis.de“? Ist es sinnvoll, dass jede Fachschaft eine eigene Seite hat, oder wäre ein Angebot für alle die bessere Lösung? Aus welchen Gründen haben sich die anderen Fachschaften für eine eigene Seite entschieden? Wie sind die bisherigen Erfahrungen mit Facebook in den verschiedenen Fachschaften? Welche Rolle spielt Moodle in der Kommunikation mit den Studierenden?
6. Zusammenarbeit und Kommunikation mit den verschiedenen Gremienmitgliedern: Wie verläuft die Kommunikation zwischen den verschiedenen Gremien in anderen Fachschaften? Welche Probleme gibt es? Welche Lösungsmöglichkeiten werden vorgeschlagen? Gäbe es Interesse an einer gemeinsamen Veranstaltung, um den Dialog zwischen den Gremien zu verbessern? Was ist in dieser Hinsicht vom Referenten für Gremienkommunikation zu erwarten? (evtl. einladen?)

Bericht von der Sitzung am 7. Juli

 

Am Sonntag den 7. Juli hielt der FSR KSW eine Sitzung im Studienzentrum Stuttgart ab. Erfreulicherweise konnten wir zwei hochschulpolitische Neulinge begrüßen.

Nach den formalen Tagesordnungspunkten wurde das Thema der Seminargestaltung intensiv diskutiert. Wir wollen unser Themenspektrum erweitern, und künftig auch Seminare für z.B. KuWi Studierende anbieten. Auch ist angedacht, unsere Seminare nicht mehr nur in Hagen zu veranstalten, sondern die Studienzentren intensiver zu nutzen.

Als nächster Punkt wurde die künftige Teilnahme an Bundesfachschaftentagungen beschlossen. Danach kamen wir wieder zu einem etwas trockeneren Thema: der Mittelbedarfsplan musste erstellt werden. Der Entwurf der Mittelverwalterin wurde weitgehend übernommen, kleine Änderungen gab es bei den Seminaren und bei Mitteln für die Bundesfachschaftentagungen, die ergänzt werden mussten.

Auf der nächsten Fachschaftsrätekonferenz wollen wir uns mit verschiedenen Themen einbringen: Wie halten es andere Fachschaften mit Onlinesitzungen? Wie arbeiten die Prüfungsausschüsse der anderen Fakultäten? Wie kann eine befriedigende Kommunikation zwischen den verschiedenen Gremien sichergestellt werden?

Auch für die nächste SP-Sitzung haben wir Themen gefunden, die wir ansprechen wollen: Wir sind mit der Webseite der Studierendenschaft sehr unzufrieden. Hier fordern wir dringend einige Verbesserungen. Bis diese erfolgt sind, haben wir uns entschlossen, eine eigene Webseite zu erstellen.

Um die Kommunikation zu verbessern wollen wir uns auf die Webseite und das Sprachrohr konzentrieren. Aus diesem Grund wurde beschlossen das ohnehin inaktive Nachrichtenforum in Moodle zu schließen. Eine Facebook-Seite wurde aus diesem Grund, aber auch aus Datenschutzrechtlichen Bedenken abgelehnt. Um trotzdem die Interaktion zu fördern, wollen wir die neue Webseite mit Kommentarfunktion ausstatten.

Am Ende der Sitzung haben wir noch die nächsten Termine festgelegt: Der Fachschaftsrat hat beschlossen, jede 2. Sitzung nicht in Hagen sondern in einem Studien- oder Regionalzentrum abzuhalten. Die nächsten Termine findet ihr hier.

 

Master Soziologie aktuell

Liebe Studierende!

Der Master Soziologie wird mit größtem Bedauern eingestellt.

Hintergrund ist die Tatsache, daß der Rektor sich nicht zu einer Reakkreditierung entscheiden konnte, er wäre so ab WS 2011/2012 nicht mehr akkreditiert gewesen. Durch die Einstellung kann die Akkreditierung bis zum Auslaufen verlängert werden.

Gemeinsam mit der Studiengangskommission, dem Fakultätsrat und dem Dekanat wurden folgende Vereinbarungen getroffen:

  • Letzte Einschreibemöglichkeit im SS 2011.
  • Alle, die im WS 2011/2012 die Voraussetzungen für eine Einschreibung erfüllen, können sich im WS 2011/2012 noch umschreiben in den Master Soziologie.
  • Würde konkret bedeuten, bis Ende September 2011 alle Prüfungen ablegen und die BA-Arbeit anmelden, diese im WS 2011/2012 bestehen und sich dann sofort umschreiben lassen.
  • Der Master Soziologie läuft zum Ende des WS 2018/2019 aus. Dieses Ergebnis bedeutet         4 Semester mehr gegenüber dem ursprünglichen Plan der Fakultät.
  • Die Arbeiten an einem neuen Master werden baldmöglichst aufgenommen.

Viele liebe Grüße aus München!

Andre´ Radun

Fachschaftsratsvorsitzender Kultur- und Sozialwissenschaften

Ich wünsche Euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Liebe und Gute für 2011

Liebe Studierende! Ich wünsche Euch ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest und alles Liebe und Gute für 2011, insbesondere Gesundheit und Erfolg im Studium!

Die Fakultätsratssitzung im Dezember ist entfallen, viel Neues gibt es nicht zu berichten, am 19. Januar ist die nächste Sitzung, dann wohl auch mit Vorentscheidungen in den Berufungsverfahren der Psychologie.

So wünsche ich uns allen einen erfolgreichen Start 2011 und eine gute Zusammenarbeit!

Andre´ Radun

Fachschaftsratsvorsitzender Kultur- und Sozialwissenschaften

Im Namen des gesamten Fachschaftsrates